Drucken

Bemessung & Sicherheit

Bemessung & Sicherheit

Die allgemeinen Anforderungen im Bereich der Überkopfverglasungen stellen nicht nur Design und Materialbeschaffenheit, sondern besonders die Sicherheit gemäß der bauaufsichtlichen Normen und Prüfinstitute dar.

Hier zeigen wir Ihnen einen Überblick über den Planungsablauf zur Bemessung Ihres persönlichen Vordaches.

Schneelasten: Die Geografische Lage stellt unterschiedlichste Ansprüche an die Lastermittlung. Wüste oder Alpen?

DSC_0363   Waxensteingrad

 

Windlasten: Die klimatischen Einflüsse hängen von Standort, Gebäudehöhe und deren Höhenverhältnis ab. Küste, Insel oder Binnenland?

Windlast

 

Glasgröße: Anhand der Größe werden Glasdicke, Beschlag, Befestigungsmittel und Anzahl der Auflage- und Abhängepunkte berechnet.

Glasgroesse

 

Dachneigung: Der Neigungswinkel zwischen Dach und Horizontale gibt den Winkel zwischen Zugstange und Glas, mit mindestens 30°, vor. 

Dachneigung   Bemassung_1

 

Glasauflage: Ob punktuell mit Zugstangensystem, linear mit Auflageschwert, die Unterkonstruktion wird für Stand- und Resttragfähigkeit bei Glasbruch zur Bemessung herangezogen.

Punktuell   Linear

 

Unsere Vordächer haben eine allgemein bauaufsichtliche Zulassung (AbZ) und können bei Bedarf mit einem statischen Nachweis belegt werden.